Abofalle per App: Die neuen Methoden um Smartphone-Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen

Lange Zeit waren es die Abonnement-Fallen im Internet, nun gehen die Abofallen-Betreiber einen Schritt weiter und versuchen ihr Glück auch im Bereich des Mobilfunks.

Vor allem für Nutzer von Smartphones oder iPhones ist Vorsicht angebracht: In vielen Fällen genügt schon der versehentliche Klick auf ein Werbefenster in einer „App“ – und die bereits seit langem aus dem Internet bekannte Masche nimmt ihren Lauf. Man hätte einen Kaufvertrag über Dienstleistungen abgeschlossen, von denen man gar nichts gehört hat. Der Betrag, teilweise bis zu 80 Euro im Monat, wird einfach per Mobilfunkrechnung eingezogen.

Nun stellt sich die Frage, wie so etwas überhaupt machbar ist. Wie bei solchen Angelegenheiten üblich, verdienen gleich mehrere an der Abofalle. Zum einen verstoßen bestimmte Netzbetreiber wahrscheinlich gegen das Datenschutzrecht, indem sie Mobilfunknummern ihrer Kunden ohne deren Einverständnis Dritten preisgeben; dadurch wird die ganze Maschinerie erst in Gang gesetzt. Nachfolgend beteiligt sind ausländische Content-Anbieter; sowie entsprechende Abrechnungsfirmen.

Aber was können Sie als Betroffener konkret tun? Beschwerden beim Netzbetreiber führen selten zum gewünschten Erfolg. In der Regel wird auf das Abrechnungsunternehmen verwiesen unter Hinweis darauf, dass Forderungen für dieses eingezogen würden. Das Abrechnungsunternehmen wiederum wird Sie an den Content-Anbieter weiterleiten.

Wir raten Ihnen daher, bei der Nutzung von sogenannten „Applications“ verstärkt auf „Haken im Kleingedruckten“ zu achten und lieber zweimal hinzuschauen, bevor Sie etwas anklicken. Vertrauen Sie der modernen Technik nicht blind, sondern informieren Sie sich umfassend über Ihren Anbieter, dessen Service und die „Apps“, welche Sie installieren möchten.

In einer mit uns getroffenen Rahmenvereinbarung haben sich unsere Vertragsanwälte dazu verpflichtet, Opfer dieser Machenschaften kostenlos und unverbindlich telefonisch zu informieren und so jedem die Möglichkeit auf  juristischen Beistand zu geben.

Wenn Sie unser Kontaktformular ausfüllen, meldet sich ein Rechtsanwalt bei Ihnen, um Sie über die geeignete Vorgehensweise bei Abofallen per App aufzuklären.

Nutzen Sie unser unverbindliches Angebot und informieren Sie sich noch heute!

2 thoughts on “Abofalle per App: Die neuen Methoden um Smartphone-Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Top