Kanzlei Baumgarten Brandt mahnt für Cinema Management Group den Film Brotherhood ab

Wir haben durch unsere Vertragsanwälte erfahren, dass die Kanzlei BaumgartenBrandt zur Zeit vermeintliche Urheberrechtsverstöße an dem Filmwerk Brotherhood im Auftrag der Cinema Management Group abmahnt. In sogenannten Online-Tauschbörsen soll es zu unerlaubtem Filesharing gekommen sein.

Vom Abgemahnten werden die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines Pauschalbetrags in Höhe von 1.000,00 € gefordert.

Wir empfehlen Betroffenen, die von der Kanzlei BaumgartenBrandt formulierte Unterlassungserklärung nicht zu unterschreiben, weil ansonsten große Nachteile entstehen können. Darüber hinaus warnen wir aus gutem Grund vor „modifizierten Unterlassungserklärungen“ aus dem Internet. Suchen Sie lieber einen auf das Urheberrecht spezialisierten Anwalt auf, damit Sie diesbezüglich auf der sicheren Seite sind.

Auf gar keinen Fall sollten Sie die Abmahnung und die darin gesetzte Frist ignorieren, da dies gerichtliche einstweilige Verfügungen und damit zusammenhängend empfindliche Kosten nach sich ziehen kann.

In der mit it-recht-PLUS getroffenen Vereinbarung haben sich unsere Vertragsanwälte gerne dazu bereit erklärt, Betroffene kostenlos und unverbindlich am Telefon zu informieren und so jedem die Möglichkeit auf einen erfahrenen juristischen Beistand zu geben.

Wenn Sie unser Kontaktformular ausfüllen, meldet sich ein kompetenter Rechtsanwalt bei Ihnen, um Sie über eine geeignete Vorgehensweise im Falle einer Abmahnung durch Baumgarten Brandt aufzuklären.

Keine Panik: Nutzen Sie unser Angebot und holen Sie sich Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Top